mPRO | Mobiles Projekt- und Änderungsmanagement zur ganzheitlichen Verbesserung von Projekten

Projekt

Der Bau neuer und effizienter Fabriken ist eine wichtige Voraussetzung für eine wettbewerbsfähige, ressourcenschonende und vor allem nachhaltige Produktion in Deutschland. Das Genehmigungsvolumen für neue Fabrik- und Werkstattgebäude in Deutschland betrug 2013 ca. 3,9 Milliarden Euro. Baustellen bei der Errichtung von Fabriken sind geprägt von einer hohen sozialen als auch technischen Komplexität.

Dabei ist der klassische Ablauf auf der Baustelle problembehaftet und erfordert vom jeweiligen Mitarbeiter zumeist das Aufsuchen des Baustellenbüros, in welchem die notwendigen EDV-Geräte vorhanden sind. Auf großen Baustellen ist dabei das Überwinden langer Wegstrecken notwendig. Das bedeutet zusätzlichen Aufwand und reduziert verfügbare Kapazitäten von Mitarbeitern für die Durchführung wertschöpfender Tätigkeiten bei der Fabrikrealisierung.

Bei der Dokumentationserstellung liegt der Fokus auf der Realisierungsphase. Damit werden die bereits existierenden Dokumente der vorangegangenen Planung vernachlässigt. Damit sind die übergreifenden Informationen unterschiedlich aufbereitet und zumeist abgewandelt, was zu mangelhafter Transparenz führt.

Die fehlende Rückkopplung zwischen Planungs- und Realisierungsprojekten führt ebenfalls zu einer mangelhaften Transparenz und erschwert die Beurteilung der Planungsgüte in der Realisierungsphase. Das schließt kontinuierliche Verbesserungen des Planungsvorgehens aufgrund der neu gewonnenen Erfahrungen bei der Realisierung aus.
mPRO | Mobiles Projekt- und Änderungsmanagement zur ganzheitlichen Verbesserung von Projekten | Gesamtmodell des Demonstrationsmusters
Gesamtmodell des Demonstrationsmusters
Der Stand der Technik zeigt, dass hauptsächlich unverbundene Insellösungen existieren, die die postulierte Problemstellung nicht lösen. Für die einzelnen Themenfelder, welche im Forschungsvorhaben mPRO angesprochen werden sollen, lassen sich mitunter Funktionalitäten in Praxislösungen finden. Diese wirken jedoch unabhängig voneinander, bilden also kein "Gesamtpaket" zur Abdeckung des (mobilen) Projektmanagements mit besonderem Fokus auf die Dokumentation und das Änderungsmanagement. Eine einfache Bedienung, Usability, Mobilität und gleichzeitig Kompatibilität zwischen mobilem Endgerät und PC sind mit den vorhandenen Lösungen nicht in einer Komplettlösung gegeben.

Der Neuheitsgrad des zu entwickelnden Modells sowie des rechentechnischen Demonstrationsmusters liegt in einer durchgängigen bzw. integrierten Lösung zur Verknüpfung von Planungsprojekten und Projekten zur Realisierung von Fabriken. Die Problemstellung und die zu erarbeitende Lösung besitzen nicht nur theoretischen Charakter sondern werden dringend in der Praxis benötigt.